AVG löscht Systemdatei, Deutschland ist empört

Ha, endlich mal eine BILD-würdige Überschrift. AVG, bekannt durch den gleichnamigen kostenlosen Virenscanner, hat sich einen kleinen Fauxpas geliefert.

Im Prinzip machen Virenscanner im Hintergrund nichts anderes als aufzupassen welchen Dateien gerade vom Nutzer benutzt werden. Sollte eine bereits als Virus bekannte Datei gefunden werden, oder innerhalb einer Datei schadhafter Code entdeckt werden, dann schlagen die Scanner Alarm. Soweit so gut.

Wie immer im Leben ist sowas aber nicht zu 100% verlässlich. Es gibt sogenannte „false negatives“ und „false positives“. Erstere sind Viren die als „gut“ eingestuft werden, obwohl sie eigentlich „böse“ sind, letztere sind „gute“ Dateien die als „böse“ eingestuft werden. Und genau das ist passiert:

AVG - User32.dll
AVG - User32.dll

Doof ist jetzt nur, dass diese Datei für Windows existenznotwendig ist. Essentiell sozusagen. Wenn diese Datei gelöscht wird, dann geht erstmal gar nichts mehr. Lösungen gibt es viele:

  • Wenn noch nichts passiert ist: AVG auf den neusten Stand bringen, dann tritt das Problem erst gar nicht auf
  • Wenn schon gelöscht:
    • Windows-CD einlegen und Reperaturfunktion starten
    • Eine beliebige LiveCD nehmen und die User32.dll einfach wieder ins Windows-Verzeichnis kopieren
    • Der Anleitung von AVG folgen

Holla die Waldfee. Gut das mir das nicht passiert ist 🙂