Gepaeck

Nachdem der Stephan auch endlich mal wieder was geschrieben hat, klaue ich mir die Idee. Nachdem ich nicht das Glueck habe bei einer Fluggesellschaft zu arbeiten, darf/muss ich mich mit folgenden Ausmassen begnuegen:

Economy

2 Koffer a 50 lbs/23 kg mit folgenden Dimensionen: 62 inch/158 cm (Laenge + Breite + Hoehe)

Ist schwieriger als es sich anhoert. Stephan darf ja drei Koffer mitnehmen, ich begnuege mich mit zwei. Einer hat so ca. 53lbs und der andere um die 35. Jetzt muss ich heute mal umschichten. Und den Meterstab (ja, tatsaechlich ein Meterstab und kein Zollstock) ausm Geschaeft hab ich auch eingepackt. Weil irgendwie glaube ich, dass mein zweiter Koffer zu gross ist. Der ist neu, also noch nie geflogen. Nunja, mehr als $100 wird es mich schon nicht kosten. Ist ja nur doppelt so viel, wie der Stephan zahlt. Als der Stephan zahlt. Wie der Stephan zahlt. Als der Stephan zahlt. Nunja, im Zweifelsfall kostet mich der Spass doppelt, weil zu gross UND zu schwer. Ich bezweifle das ich nur einmal Gebuehr zahlen muss, falls (ja, falls, nicht wenn 🙂 ) es dazu kommt.

Schatz hab ich keinen der auf mich warten (ein eher seltenes „fishing for compliments“ meinerseits), da muss halt dann das Schnitzel herhalten. Und nein, nicht in diesem Sinne, wie jetzt manche Herren der Schoepfung vielleicht denken.

Dafuer ist die erste Woche daheim gleich wieder 100% verplant.

Freitag: Anreise mit dem Flugzeug. Von Zuerich mit der Bahn nach Karlsruhe. Dort erstmal Mittagessen. Evtl. mitm Stephan, falls (leider wieder ein falls) der seinen Flug zur geplanten Zeit kriegt. Dann werd ich mich wohl erstmal ne Runde ausruhen, denn Abends gehts zum Fussballspiel KSC – Koeln. Spitzenspiel 🙂 Danach werd ich vermutlich einigermassen angeheitert und voellig uebermuedet aufs Sofa fallen (Ich werde ganz nett aufgenommen als Obdachloser in Karlsruhe), ausschlafen und dann gen Heimat reisen. Den Samstag Abend werde ich … vermutlich verschlafen, dafuer darf ich am Sonntag einen guten alten Bekannten wiedersehen, der nach Frankreich und Peru endlich mal wieder in Deutschland ist. Und danach gleich wieder in der Schweiz. Auf jeden Fall Party.

Montags dann Diplomarbeitsgespraech mit meinem Prof. Und vermutlich Schluesseluebergabe zu meiner neuen Wohnung. Gut, eigentlich zu meiner alten, denn ich ziehe wieder ins Wohnheim. Selbes Zimmer, selber Flur, selbe Nachbarn 🙂 Vermutlich. Also vermutlich Schluesseluebergabe. Je nachdem ob ich nen Termin ausmachen kann oder nicht.

Dienstag bis Donnerstag werde ich dann wohl mein Zimmer einraeumen (ist ja komplett leer und braucht so Sachen wie: Netzwerkkabel, Mehrfachsteckdose, Bettwaesche. Basics 🙂 Freitag bis Sonntag bin ich dann ’nen guten Freund in England besuchen. Und Montags fange ich dann mit der Diplomarbeit an. Nein, mit der zweimonatigen Vorbereitungsphase.

Und dann is auch erstmal gut. Pff, was ein Stress.

Ein Gedanke zu „Gepaeck“

  1. heyho … 1A Blogeintrag…ich würde sagen „You made my day“ :). Besonders die Schnitzel Stelle hat mich vom Stuhl gerissen 😉

Kommentare sind geschlossen.