Tag der Werbeanzeigen

Da macht man zwei Tage lang mal nicht seinen Briefkasten auf und schon stapeln sich die Prospekte. Ich krieg somit:

  1. $2.400 Kredit (1.500 Euro) beim Kauf eines Hauses mit einer Wohnfläche von 280m². Macht sich dann auch bemerkbar, das ganze Haus kostet $140.000 (90.000 Euro)
  2. State Senator Greg Walker macht mir mit einem Prospekt deutlich was er in diesem Frühling alles vor sich hat. Nix Besonderes, nur das Übliche:
    • Ankämpfen gegen die illegale Einwanderung
    • Eigentumssteuern senken
    • mehr Arbeitsplätze schaffen
  3. $25 Dollar Rabatt bei der Vorschule und beim Kinderhort
  4. 5% – 10% Cashback beim Kauf einer Discover-Kreditkarte
  5. $100 Tankgutschein und ein Werbegeschenk beim Kauf einer Satellitenschüssel inkl. $20 Monatsabonnement
  6. Gutscheine von Burger King für den neuen Steakhouse Burger. Ich krieg die Pommes, das Getränk und nen Milchshake umsonst dazu
  7. Diverse Gutscheine bei Captain D’s Seafood
  8. 12 Liter meiner präferierten Wassermarke für $7
  9. $3 weniger zahlen bei Donatos für die Mehrkorn-Pizza. Die ist übrigens wirklich gut, ich empfehle die Chicken Carbonara

3/14

Toller Titel, ist das Datum von heute, nur in der englischen Darstellungsweise. Heute ist ja auch der „Huldigt der Zahl PI“-Tag. Was es alles gibt.

Kommen wir zu der Zusammenfassung der letzten Tage, es ist eine Menge passiert, und meistens kam ich nicht dazu es hier zu veröffentlichen. Deswegen wird dies hiermit und sofort nachgeholt:

  • Inzwischen kann ich Boxen flashen. Was bedeutet: Ich kann den FPGA flashen und danach noch das Bios der Box. Näheres wird nicht erwähnt
  • Tank Gauging aus der Sicht des Marketings ist doch ziemlich interessant. Bisher kannte ich nur die Entwicklersicht, aber mal aus dem eigenen Teller auszusteigen um über einen fremden Tellerrand zu blicken hat durchaus Vorteile.
  • Postsendeanträge die nicht funktionieren sind lästig. Und da Nacharbeit teuer ist, hab ich 40 € und 6h Zeit investiert um ein Formular aus Karlsruhe zu besorgen das für mein Visum unentbehrlich ist. Ärgerlich wenn man Vorbereitungen trifft und diese absagen muss, weil eine „fremde“ Macht einem einen Strich durch die Rechnung macht
  • Refactoring ist ein interessantes Thema. Dazu werde ich noch einen eigenen Artikel schreiben.
  • Das Visum J-1 wurde inzwischen genehmigt (der Termin im US-Konsulat Frankfurt war heute) und wird mir im Laufe der nächsten Woche postalisch zugesandt. Ärgerlich ist es nur wenn man Stunden warten muss, weil sich andere Leute nicht an die Vorschriften halten und den kompletten Sicherheitscheck aufhalten, weil Sie mal nicht eine Stunde auf ihr Handy verzichten können. Auf jeden Fall kann der Flug jetzt gebucht werden.
  • Getoastetes Toast mit Schweinerückensteak und Champignonsahnesoße mit gemischtem italienischem Salat ist unglaublich lecker. Interessanterweise kann man mit Fleischkäse auch ein Cordon Bleu machen und das schmeckt dann sogar.