Speed Racer & What Happens in Vegas

Ja, wieder sind zwei Filme in die Hall of Seen FIlms eingegangen. Diesmal waren es Speed Racer und What Happens in Vegas.

Speed Racer

Disney Film mit vielen bunten Farben. Teilweise erscheint es mir als ob da jemand zuviel Drogen genommen hat. Naja, kurz zur Story (mit Spoiler): Rennfamilie die unabhängig von den grossen Sponsoren ist, macht sich ganz gut. Der kleine Bruder ist total fanatisch was Rennen angeht und himmelt seinen grossen Bruder an, der zu den besten Fahrern gehört.

Der Bruder dreht aber irgendwie ab, wird vom gefeierten Musterfahrer zum Fahren mit den dreckigsten Tricks, zum „Bad Boy“. Und stirbt auf einer Rally Strecke. Die Rennfahrerfamilie ist am Boden zerstört und es dauert eine ganze Weile bis sie sich wieder gefangen haben. Irgendwann ist der kleine Bruder aber ausgewachsen und macht selber in Rennen und ist so gut, das der „böse Typ“ von einer „grossen Firma“ interessiert ist und den Jungen sponsorn will. Naja, nachdem nach einiger Zeit feststeht das der Böse auch wirklich böse ist und das die Guten auch die Guten sind, muss der „kleine Bruder“ die Rally gewinnen, bei der sein Bruder damals umgekommen ist. Die Rally muss so fahren, dass jemand anders gewinnt, damit man dem „grossen Sponsor“ Machenschaften nachweisen kann. Die Rennkommission vermutet nämlich schon lange sowas, kann aber nichts nachweisen.

OK. Ich bin definitiv nicht gut im Beschreiben von Filmen. Guckt euch einfach den Wikipedia-Eintrag dazu an 🙂 Nun zur Wertung. Ich fand den Film jetzt nicht schlecht, er war aber auch nicht der Bringer. Ich würde ihn im gehobenen Mittelfeld einsortieren, so bei 6.5/10 Punkten. Kein Film den man nicht anschauen sollte, aber man kann auch warten bis er billig auf DVD kommt und ihn dann ausleihen.

What Happens in Vegas

Ich find den FIlm gut. Macht ne Menge Spass und ist so ein Männer/Frauen-Film. Die Männer haben Spass mit Cameron Diaz, die Frauen haben Ihren Ashton Kutscher (oder wie der heisst). Ich find den Film prima, es lohnt sich ihn anzuschauen und ich geb dem 8/10 Punkten (auch wenn auf imdb.com nur 4.2/10 vergeben werden. Kurz zum Inhalt:

Cameron Diaz ist glücklich verlobt und plant so ziemlich alles um ihren Verlobten glücklich zu machen. Dem geht das aber auf die Nerven und er macht Schluss. Somit ist der Grund gefunden nach Vegas zu fahren.

Äschtn Kutscher ist eher der Schluri, will eher keine feste Beziehung ist ist wohl eher die Sorte „Kindisch“ als die Sorte „Erwachsen“. Naja, nachdem sein Vater ihn aus der Firma gefeuert hat, weil er einfach unzuverlässig ist, beschliesst er nach Vegas zu fahren um dort seinen Mann zu stehen. Somit wären also beide Protagonisten in Vegas.

Nunja, viel Alkohol später sind die Beiden verheiratet und der Rest des Films geht darum, dass Sie sich sechs Monate wie Frau und Mann benehmen müssen. Warum, verrate ich nicht, muss ja noch bissle spannend bleiben 🙂

Der Film ist prima, die ganze Zeit hat man was zum Lachen und ich find Cameron Diaz ist einfach ’ne gutaussehende Frau. Zwar 10 Jahre älter als ich, aber trotdem noch topfrisch 🙂