Liseberg

Heute war der Tag des Göteborg-Tickets. Aber ich komm direkt zum Ende und gönne dem Rest einen eigenen Artikel.
Der Pass kostet 350SEK. Da sind diverse freie Eintritte, Stadtführungen usw. dabei. Und auch der Eintritt in Liseberg war mit dabei. Also, zum Abschluss des Tages bei Sonnenschein noch ein bisschen Schiffsschaukel fahren.
Liseberg ist der grösste Vergnügungspark Schwedens. Direkt zentral in Göteborg gelegen. Man sieht schon von weitem den Freefall-Tower und die kreischende Jugend. Hach, das wird gut. Erstmal an die recht kurze Schlange am Eingang gestellt. Und mich gewundert, dass der Pass so günstig ist im Vergleich zum regulären Eintritt. Nun ja, am Riesenrad angestellt, kaum 15min später stehe ich vor einer Dame die irgendwas von Armband faselt. Tatsache, alle haben ein Armband ausser mir. Am Eingang hab ich noch gedacht, dass wäre sowas wie ein Altersnachweis. War aber nicht so. Weil: das „free entry“ das so laut angekündigt wurde heisst auch nur genau das: freier Eintritt. Danach kostet ALLES. Und nicht zu knapp. Je nach Großartigkeit der Attraktion kann das auch mal 5€ kosten. Was ein Rotz.
Nunja, auf zum nächsten Eingang, mal einen auf Touri machen (und auf Deutschen, wir bruddeln ja so gerne wir Deutschen) aber mir fehlten dann wohl doch die Argumente. Nungut, ein beherztes „Ihr seht mich nie wieder“ wurde auch eher zur Kenntnis genommen und das wars dann auch schon mit Vergnügen. Ich hatte dann nach dem langen Tag sowieso keine Lust mehr und bin beleidigt ins Hostel zurückgefahren.