Fahrradweg

Karlsruhe an sich ist fahrradfreundlich. Leider oft auf die falsche Weise.

Der einzige gescheite Fahrradweg ist ein farblich markierter Teilbereich auf der Straße selbst. Alles andere ist unnötig, gefährlich oder mit Mehraufwand verbunden. Ein paar Argumente um meine These zu untermauern

  • Fahrradwege abseits der Straße sind im Winter meist nicht geräumt, geschweige denn gestreut
  • Fahrradwege auf den Bürgersteigen werden von Fußgängern meist ignoriert.
  • Fahrradwege die zwischen Parkplätzen und Fusswegen liegen, sind heimtükisch, da sowohl Fußgänger als auch aussteigende Autofahrer ohne zu schauen Türen aufmachen oder den Weg überqueren
  • Autofahrer nehmen Fahrradfahren öfters die Vorfahrt, weil der Fahrradweg nicht gut einsehbar ist von der Fahrbahn aus (z.B. falls parkende Autos dazwischen stehen)
  • Fahrradfahrer auf der Straße werden eher als vollwertige Verkehrsteilnehmer angesehen.
  • Dedizierte Radwege sind meist deutlich zu schmal, d.h. ein Überholen ist kaum möglich

Natürlich gibts Lösungen für diese Probleme, aber das sind meist nur Symptombekämpfungen. Viel einfacher wäre einfach die Mitbenutzung der Straße. So. Jetzt ist gut.

Links: