Hangtime & Verblendung

Hangtime

Deutscher Film. Das heißt normalerweise „anstrengendes“ Kino, weil ja nicht nur viel geballert wird und der Handlungsstrang durch Action vorgetrieben wird, sondern meist auch inhaltsschwangere Themen rübergebracht werden müssen. Dieser Film war aber sogar gut. Empfehlenswert für Leute die auf deutsche Filme stehen, der Rest sollte ihn zumindest auf DVD mal anschauen. Ich fand ihn richtig gut. Bisschen Basketball als Hintergrundstory, Familiendrama inklusive und am Ende, natürlich, ein fast Happy-End. Juppie.

Verblendung

Ein schwedischer Krimi. Ich fand ihn ziemlich gut, auch wenn ich von der „berühmten Millenium-Triologie“ vorher noch nie was gehört hab. Ich halte es aber einfach mal wie die Zeitschrift CINEMA: „Kraftvolle, hochgradig spannende Verfilmung des Bestsellers von Stieg Larsson: Endlich ein europäischer Thriller auf bestem Hollywood-Niveau!“. Empfehlenswert. Und es gibt dann im Frühjahr den zweiten Teil. Den schau ich mir dann auch an.