Quassel – ein IRC-Dings

Ja, in der Tat, ein „Dings“. Weil es ist anders als die meisten IRC-Programme. Es vereint Server und Client. Wers auf englisch genau haben will, der schaut auf der Projektseite http://www.quassel-irc.org/ und die anderen lesen diesen Artikel 🙂

Quassel besteht aus Client und Core (der Server). Im Prinzip wird irgendwo (z.B. auf einem Rootserver) der Kern gestartet und jeglicher Client kann sich darauf verbinden. Man kennt das Prinzip eventuell schon von sogenannten IRC-BNCs, die dann Proxy für einen Spiel. Quassel macht dasselbe nur viel schöner 🙂

Im Prinzip hab ich schon immer irssi benutzt um in irgendwelche IRC-Netzwerke zu kommen. Grosser Vorteil war halt der Chatlog der auf meinem Server gespeichert wurde und somit immer verfügbar war, falls ich ihn brauchte. Im Gegensatz zu den anderen Clients, wie z.B. XChat, das natürlich alles lokal speichert und ich dann zwei Logs habe (Desktop und Laptop zum Beispiel). Da war irssi schon eine prima Lösung. Allerdings auch unkomfortabel, weil man ja erst per SSH aufn Server, dann screen wieder hervorholen und hoffen das mal wieder kein Dungeon kollabiert.

Quassel macht dass viel schöner und mit GUI. Und es klappt aufm Mac, Windows und unter Linux. Kann sich also keiner beschweren, dass es bei ihm nicht geht. Jetzt hab ich also nur noch ICQ/MSN/Jabber mittels CenterIm offen. Weil dass aber auch lästig ist, gibt es jetzt hier eine kleine Anleitung mittels bitlbee auch von CenterIm auf Quassel umzusteigen.

Kurz zur Erlkärung: Bitlbee ist ein IRC-Server der die Protokolle Jabber (XMPP), MSN und ICQ/AIM kann. Diese werden dann so aufbereitet, dass man sie in einem beliebigen IRC-Client lesen kann. Somit wird dann Quassel auch zum Multiprotokoll-Messenger und man braucht wieder nur ein Programm fĂĽr alles. Sowas kann natĂĽrlich auch Miranda (oder ähnliche), es fehlt aber immer das globale Logfile (bei Miranda „History“) das ich ungern missen will.

Nungut. Zuerst braucht man bitlbee auf einem öffentlich zugänglichen Rechner. Bei mir ist das mein Rootserver. Dort installiert man es mittels des geeigneten Werkzeugs:

emerge net-im/bitlbee

Dann ist es da und muss nur noch gestartet werden:

/etc/init.d/bitlbeed start

So, schon fertig auf der Serverseite. Ich gehe davon aus das ein Quassel-Kern schon installiert ist. Jetzt konnektieren wir uns mit Quassel auf diesen „öffentlich zugänglichen Rechner“. Das geht in Quassel ĂĽber ein neues Netzwerk, in das wir den eben aufgesetzen Bitlbee-Server eintragen (z.B. example.net mit Port 6667).

Jetzt meldet sich &bitlbee und man sollte sich registrieren. Das geht dann mittels:

<pennywise> register passwort
<root> Account successfully created

ICQ wĂĽrde dann so gehen:

account add oscar ICQ_NUMMER ICQ_PASSWORT

Jabber:

account add jabber JABBER_BENUTZER JABBER_PASSWORT

MSN:

account add msn MSN_NAME MSN_PASSWORT

Mittles

account list

kann man dann seine Accounts sehen. Bei ICQ z.B. muss man noch den Server einstellen. Das geht dann beispielsweise so:

account set 0/server login.icq.com

wobei die 0 die Account-ID ist, diese kann man mit obigen account list erfahren.

Das sollte fĂĽr den Anfang reichen.

Ein Gedanke zu „Quassel – ein IRC-Dings“

Kommentare sind geschlossen.