Javascript dynamisch laden

Heute habe ich mich hauptsächlich damit beschäftigt, wie man Javascript-Dateien innerhalb von Javascript-Dateien includiert. Mein erster Ansatz war (etwas XUL-spezifisch, aber prinzipiell klappt das auch im HTML-DOM):

var jsFiles = [
    "chrome://myEntension/content/lib/domain.js",
		"chrome://myExtension/content/lib/helper.js",
    "chrome://myExtension/content/lib/js_locale.js",
		"chrome://myExtension/content/lib/urlParser.js"
    ];
var root = document.getElementById("someId")
for (var i = 0; i < jsFiles.length; i++) {
	var scriptElement = document.createElement("script");
	scriptElement.setAttribute("type", "application/x-javascript");
	scriptElement.setAttribute("src", jsFiles[i]);
  root.appendChild(scriptElement);
}

Das hat auch eigentlich soweit ganz gut geklappt, im DOM waren alle drin. Nur war irgendwie keine der includierten Funktionen … verfügbar. So als ob die Knoten in den DOM reingehängt wurden, aber das src-Attribute nicht ausgelesen und .. geparst.

Nunja, nachdem ich damit eine Weile rumgedoktert habe, wurde im im Mozilla-IRC-Channel auf Components.utils.import hingewiesen. Das ist doch genau das was ich brauche. Also sieht das jetzt so aus:

var jsFiles = [
    "chrome://myEntension/content/lib/domain.js",
		"chrome://myExtension/content/lib/helper.js",
    "chrome://myExtension/content/lib/js_locale.js",
		"chrome://myExtension/content/lib/urlParser.js"
    ];
for (var i = 0; i < jsFiles.length; i++) {
  Components.utils.import(jsFiles[i]);
}

Wunderhübsch. Klappt nur nicht, weil chrome://-URLs nicht erlaubt sind. Man braucht file:// oder resource://. Also schreibt man ins chrome.manifest:

resource jslibs content/lib/

und schreibt obige chrome://-URL um in:

"resource://jslibs/helper.js"

Wunderprächtig. Jetzt klappts. Fast. In jede Datei die man importiert muss man noch reinschreiben was denn exportiert werden soll. Klingt umständlich, der tiefere Sinn hat sich mir noch verschlossen, aber erstmal egal für die Funktionalität:

var EXPORTED_SYMBOLS = ["LOG"];
function LOG(msg) {
    Components.classes["@mozilla.org/consoleservice;1"]
            .getService(Components.interfaces.nsIConsoleService);
            .logStringMessage(new Date().toLocaleString() + ": " + msg);
}

Am obigen EXPORTED_SYMBOLS gibt man an welche Variablen nach außen hin sichtbar sein sollen. Voila, es ist geschafft.