Zentrale, bitte 35 für 12

Ich gehöre sicher nicht zu den organisiertesten Personen meines Umfelds. Aber ab und an hab ich echte Lichtblicke. Leider nur ab und an, aber man lernt ja nie aus 🙂

Ich hab also vor einem halben Jahr meine ganzen Schlüssel zentral positioniert, damit ich die erstens nicht in den USA verlieren kann und zweitens gleich wiederfinde.

Das „gleich“ hat jetzt doch 3 Tage gedauert. Ich hab zwar nicht explizit danach gesucht, aber halt immer ein Auge offen gehabt. In den letzten Tagen war ich nämlich dabei ein Zimmer mit 20 Jahren Kindheits-, ein Zimmer mit 3 Jahren Universitäts- und ein Apartment mit halbjährigen Auslandsaufenthalt zu sortieren und aufzuräumen. Da fällt ne Menge Müll an. Also, kein Müll im Sinne von Restmüll, sondern viele alte Comics, Zeitschriften und Klamotten die sich angesammelt haben und nicht mehr gebraucht werden.

Nun, eigentlich ist das halbe Jahr USA nicht dabei, das steht ja in Karlsruhe beim Kumpel 🙂

Aber zurück zum eigentlich Grund des Artikels: Ich hab also meine Schlüssel auf meinem Schreibtisch gelegt. Da im letzen halben Jahr keiner in meinem Zimmer war, sollten die da auch noch liegen.

Waren Sie auch, nur nicht AUF dem Schreibtisch. Eher An der Wand an der Pinnwand, an die ich sie gehängt habe, damit sie sofort ins Auge fallen. Beim nächsten Mal bestimmt 🙂