Strassennetz

Amerika ist das Land des Autofahrens. Das weiss jeder, der mal einen der diversen Roadtrip-Filme gesehen hat. Ich finde es interessant, das fuer ein Land das mit Hilfe der Eisenbahn erschlossen wurde, es erstaunlich wenig Eisenbahnen gibt. Meist nur Verbindungen zwischen grossen Staedten und dann die U-Bahnen in den Staedten selber. Allerdings hat z.B. eine Stadt wie Indianapolis (800.000 Einwohner, 837/km²) schon wieder keine U-Bahnen oder S-Bahn oder sonstirgendwas. Aber immerhin gibt es ein Busunternehmen, dass die Stadtteile miteinander verbindet. Das hilft einem aber nur, wenn man auch in Indianapolis lebt. Greenwood ist genau im Sueden von Indianapolis (County Johnson => Greenwood, ein County weiter im Norden => Indianapolis) und es faehrt genau _ein_ Bus nach Indianapolis reinfaehrt, der zwar ca. alle 45min faehrt, aber um 21 Uhr der letzte. Einen Abend in Indianapolis verbringen ist also unmoeglich, ausser ich bleib bis 6 Uhr morgens am naechsten Tag. Ausserdem muss ich von mir noch 2,5 km laufen, das mich nochmal ne halbe Stunde kostet. Also: Anstatt 25min mit dem Auto, brauch ich also 30min Laufen + 40 Minuten Bus = 70 Minuten. Seien wir mal freundlich und sagen, ich brauch doppelt so lange. Innerhalb von Indianapolis ist es dann kein Problem mehr, die Busse fahren dann fast ueberall hin, aber bis man mal da ist … nunja, kein Vergleich mit Deutschland.

Dann kommen wir mal zum Strassennetz. Laut dem CIA World Fact Book, haben die USA 6,43 Millionen km an Strasse (Deutschland hat nur 231.000), wenn man das aber umrechnet auf die Flache die verbunden wird:

Deutschland

  • Einwohner: 82.369.548
  • Strassennetz: 231.359 km
  • Flaeche: 357.092 km²
  • Einwohner/Strassenkilometer: 356
  • Einwohner/Flaeche (km²): 231

USA

  • Einwohner: 303.824.646
  • Strassennetz: 6.430.366 km
  • Flaeche:9.826.630 km²
  • Einwohner/Strassenkilometer: 47
  • Einwohner/Flaeche (km²): 31

In Deutschland trifft man also alle 3 Meter Strasse auf einen Deutschen, in Amerika muss man dazu 7x solange laufen/fahren, bis man jemand trifft. Was ich damit jetzt sagen will? Weiss ich selber nicht, hatte aber gerade einen Statistikanfall. Habt ihr uebrigens gewusst, dass der Durchschnittsdeutsche 310 € im Monat zur freien Verfuegung hat? Und das bei einem Nettodurchschnittseinkommen von 1526,10 €? Somit gehen also 1200 € drauf fuer Essen, Miete, Internet, Telefon, Auto und sonstige laufende Kosten. Dafuer sind dann aber 9 von 10 Leuten leichter als ich … macht aber nix, sind nur 2% groesser als ich 🙂

Ein Gedanke zu „Strassennetz“

  1. Hey Matze,
    es wird Zeit das du auch wieder nach HAuse kommst. Das wird bei dir ja immer Schlimmer mit den „sinnlosen“ Blogeinträgen 🙂

    Freu mich da ihr BEIDE bald wieder da seit!
    5 Wochen Leute 🙂

Kommentare sind geschlossen.