Arbeitsplatz, Eisenbahn und Feuerwehr

Ja, eine Interessante Mischung. Heute hatte ich einen relativ langen Arbeitstag (10 Stunden) und bin anschliessend noch zu meiner persönlichen Zweigstelle der Feuerwehr gegangen (350 m Luftlinie von meiner Wohnung weg) und hab ein paar Fotos von dem Feuerwehrauto geschossen. Und bissle mit den Firefightern geredet, was die denn so alles machen, was das Autochen kann, wieviele Einsätze die so machen usw. Hier die Zusammenfassung:

Das Auto kann 750 Gallonen an Wasser transportieren (ca 2900 Liter) und hat ne Menge Druck. Leider weiss ich nimmer wieviel Druck, aber ausgehend von den deutschen Fahrzeugen aus, die ca. 800 – 2000 Liter pro Minute pumpen können, tipp ich mal auf 250 Gallonen (950 Liter). Das heisst aber auch, dass das Auto nach drei Minuten leer gepumpt ist.

Macht aber nichts, gibt ja Hydranten

Und das Wasser sollte nicht alle gehen. Würde mich schon sehr wundern. An Einsätzen fahren die so ca. 100 pro Monat, d.h. über drei pro Tag. Dazu muss man aber sagen, dass es hier nicht so oft brennt, sondern das die Feuerwehr auch den Krankenwagen stellt, Wasserrettungen macht, bei Verkehrsunfällen hilft (Aufschneiden von Autos) und natürlich das obligatorische Retten von Katzen von Bäumen.

Und wenn dann mal nur ein so ein Feuerwehrauto mal losfährt, dann steppt aber der Bär. Vorgestern morgen durfte ich das mal miterleben, wie da mit Höllenradau und Getöse mit ca. 2234183 Lichtern das Ding um die Ecke saust und sich den Weg freischaufelt. Da bleibt man freiwillig am Rande der Strasse stehen.

Arbeiten tun die Feuerwehrleute hier übrigens 24 Stunden am Stück und haben dann 48 Stunden Freizeit. Was ein Luxus.

Die Eisenbahnschienen sind direkt neben meinem Geschäft, da fährt 3-4 täglich ein Zug vorbei, so dass das gesamte Gebäude bebt. Ich werde mal versuchen dran zu denken ein Foto zu schiessen, wenn der Zug mal wieder in der Nähe ist.

So, und zum Abschluss gibts noch ein Bild von meinem (unaufgeräumten) Arbeitsplatz: